Zum Buch: KREBS - OHNE MICH !

Inhaltsbeschreibung des Buches "KREBS -- OHNE MICH !
    

Weitere Seiten zum Thema Ernährungs - Therapie  chronischer Krankheiten

Die Kohlenhydrate
Krebs
Diabetes
Übergewicht
Reaktive Unterzuckerung
Empfohlene Literatur
Neue Seite 1

Weitere Seiten zum Thema Krebs:

up / auf
Zum Buch: KREBS - OHNE MICH !
Der Kampf gegen den Krebs
18 Krebs-Thesen

Der Autor, promovierter Hochschulchemiker, beschreibt in der vorliegenden Schrift die Ursache und den Verlauf der Krebskrankheit von einem gut definierten, einheitlichen Blickwinkel aus. Er bringt alle bekannten Krebsfakten und Beobachtungen in den Zusammenhang mit dem von ihm so bezeichneten übermässigen Kohlenhydratkonsum. Übermässiger Kohlenhydrat- Konsum und gleichzeitige Bewegungs- Armut sind nach dem Autor die grundlegenden Ursachen für die grosse Verbreitung der Krebskrankheit in den westlichen Industrieländern.

Erstaunlich ist, dass der Autor mit dem Kohlenhydrat- Modell viele bekannte Beobachtungen der Krebskrankheit wie das ungebremste Wachstum der Tumore, wie die Krebskachexie (Auszehrung), die Krebsortverlagerung und verschiedene weitere Beobachtungen recht gut und im Detail erklären und begründen kann. Man könnte daraus fast schliessen, dass der Ansatz: „Krebs ist eine Langzeit- Kohlenhydratvergiftung“,  nicht allzu weit von der wissenschaftlichen Wahrheit entfernt ist.

Die vorliegende Arbeit ist allgemeinverständlich geschrieben, und ist daher nicht nur für medizinische Fachleute, sondern auch für interessierte Laien und natürlich für wissbegierige Betroffene sehr lesenswert.

    
  

Weitere Seiten zum Thema Ernährungs - Therapie  chronischer Krankheiten

Die Kohlenhydrate
Krebs
Diabetes
Übergewicht
Reaktive Unterzuckerung
Empfohlene Literatur
Neue Seite 1

Weitere Seiten zum Thema Krebs:

up / auf
Zum Buch: KREBS - OHNE MICH !
Der Kampf gegen den Krebs
18 Krebs-Thesen

1. EINLEITENDE ALLGEMEINE UND PERSÖNLICHE BEMERKUNGEN ÜBER DIE KREBSPROBLEMATIK 1
1.1. Bekanntes über die Krebskrankheit 1
1.2. Einige wichtige Krebsbegriffe und Krebsbeobachtungen 3
1.3. Mein Einstieg in die Krebsproblematik 4
1.4. Mein arbeitstechnisches Forschungskonzept: Kreativität und Wahrheitsbemühung 6
1.5. Mein inhaltliches Forschungskonzept: Krebs ist ein Glukose- Verwertungsproblem 7


2. GESCHICHTLICHES ÜBER DIE KREBSKRANKHEIT 8
2.1. Krebs im Altertum und im Mittelalter 8
2.2. Krebsmedizin in der Renaissance und Neuzeit 10
2.3. Die Versuche von Otto Warburg 12
2.4. Folgerungen 13


3. GESCHICHTLICHES ZUR ERNÄHRUNG DES MENSCHEN 15
3.1. Was kann eine moderne Ernährungslehre aus der Anthropologie lernen? 15
3.2. Die Ernährung des eiszeitlichen Jägers und Sammlers 16
3.3. Der Peking-Mensch als Beispiel des frühmenschlichen Jägers und Sammlers 17
3.4. Der Jäger wird zum Viehzüchter 18
3.5. Eine erste Kohlenhydrat-Ernährungs-Revolution: Die Stärke- oder Körner-Revolution 19
3.6. Eine zweite Kohlenhydrat-Ernährungs-Revolution: Die Zucker-Revolution 20
3.7. Folgerungen 21


4. DIE ZELLE ALS BAUSTEIN DES ORGANISMUS 22
4.1. Die Zelle als Grundbaustein des pflanzlichen, tierischen und menschlichen Lebens 22
4.2. Die Zellkraftwerke (= Mitochondrien) 24
4.3. Die Allgemeinfunktionen der Zelle 27
4.4. Die Spezialfunktionen der Zelle 28
4.5. Die Bedeutung der Zellmembran für den Zellstoffwechsel 29

5. DIE KOHLENHYDRATE 31
5.1. Kohlenhydrate als Nährstoffe 31
5.2. Schema des Abbaus der Kohlenhydrate 33
5.3. Nahrungskohlenhydrate und Blutzuckerspiegel 34
5.4. Sind Kohlenhydrate gesund und nötig oder krankmachend und unnötig? 34
5.5. Krebs und Kohlenhydrate 36

6. KREBS -- EIN PROBLEM DER GLUKOSE-SPEICHERUNG BZW. DER GLUKOSE-ENTSORGUNG 38
6.1. Otto Warburg und die Krebsmilchsäure 38
6.2. Krebs durch Glukoseüberangebot: Der Allgemeinfaktor 39
6.3. Die nicht geschädigte, aber überforderte Zellatmung 41
6.4. Krebs durch Glukoseüberangebot: Der Lokalfaktor 43
6.5. Beantwortung einiger grundlegender Krebsfragen 44


7. DIE ROLLE DES INSULINS BEI D. KREBSERKRANKUNG 48
7.1. Insulin steuert das Krebswachstum 48
7.2. Die überlastete Leber und Bauchspeicheldrüse als Voraussetzung der Krebskrankheit 52
7.3. Bestätigungen zur Insulin-und-Krebs-Theorie 53
7.4. Halbquantitative Überlegungen zum Glukoseverbrauch 55


8. EINE WEITERE SICHT DER KREBSBILDUNGSURSACHE 58
8.1. Die Möglichkeiten der Glukose-Entsorgung 58
8.2. Tumoren als Glukose-Entsorgungsanlagen 59
8.3. Bestätigung d. Glukose-Entsorgungs-Hypothese 61
8.4. Das Kachexie-Syndrom 62

9. KREBSFORMENVERLAGERUNG ALS WEITERES INDIZ FÜR DIE KOHLENHYDRATINDUZIERTE KREBSBILDUNG 66
9.1. Krebsformenverlagerung in der Statistik 66
9.2. Krebsformenverlagerung am Einzelschicksal 70
9.3. Krebshäufigkeit in Abhängigkeit des Getreide- und Zuckerkonsums 71


1
0. KOHLENHYDRATE SIND LANGZEITGIFTE FÜR DEN ORGANISMUS 74
10.1. Das unlösbare Krebsproblem 74
10.2. Wissenschaftler, die die Schädlichkeit der Kohlenhydrate erkannt haben 75
10.3. Kohlenhydrate sind nicht nur Krebspromotoren 78
10.4. Krebs -- ein KH-Speicherproblem bzw. ein KH-Entsorgungsproblem 79


11. IST DIE KREBSKRANKHEIT EIN IMMUNSYSTEMPROBLEM? 81
11.1. Allgemeine Gedanken 81
11.2. Gibt es überhaupt eine Krebsimmunabwehr? 83
11.3. Die beschränkte Abwehrkraft der Krebsimmunabwehr 84
11.4. Geben uns Tierversuche Antworten über die Effektivität der Krebsimmunabwehr? 86
11.5. Weiteres zur Immuntherapie des Krebses 89
11.6. Die Konsequenzen bezüglich Krebsimmunabwehrtherapie 90

Weitere Seiten zum Thema Ernährungs - Therapie  chronischer Krankheiten

Die Kohlenhydrate
Krebs
Diabetes
Übergewicht
Reaktive Unterzuckerung
Empfohlene Literatur
Neue Seite 1

Weitere Seiten zum Thema Krebs:

up / auf
Zum Buch: KREBS - OHNE MICH !
Der Kampf gegen den Krebs
18 Krebs-Thesen

12. DIE ENDLOSE LISTE DER KANZEROGENE 92
12.1. Die Karzinogenflut 92
12.2. Sind Kanzerogene wirklich so gefährlich wie ihr Ruf 93
12.3. Kanzerogenitäts-Tests an Mäusen in Abhängigkeit der Mäusenahrung 94
12.4. Hierarchie der Kanzerogene 95
12.5. Wo bleibt die sichtbare Wirkung der Umwelt- und der Nahrungsmittel-Kanzerogene? 96
12.6. Kanzerogene und Krebsdiäten 97


13. WAS DIE ZEITUNGEN SO ALLES ÜBER KREBS SCHREIBEN 99
13.1. Ist die Krebswunderpille machbar? 99
13.2. Krebs: Bessere Chancen dank Gentechnik 101

14. KREBS UND PSYCHE 104
14.1. Die verschiedenen psychischen Krebsauslöser 104
14.2. Brustkrebs in der Antike 106


15. KREBSTHERAPIE DURCH ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG 108
15.1. Die Antikrebsdiät-Frage 108
15.2. Krebsdiätempfehlungen, die meiner Meinung nach nicht helfen! 109
15.3. Krebstherapie u. Krebsvorbeugung durch Vollwertkost 110

16. ÜBER REDUKTIONSDIÄTEN ZUR KREBSBEKÄMPFUNG 114
16.1. Krebs als Wohlstandserkrankung 114
16.2. Unterernährung gegen Darmkrebs 116
16.3. Das Prinzip der Reduktionsdiäten 117


17. KREBSBEKÄMPFUNG DURCH FASTEN 118
17.1. Fasten in der Tierwelt 118
17.2. Menschliches Fasten 119
17.3. Fasten als Therapieform (Heilfasten) 120
17.4. Fasten zur Krebsbekämpfung 121

18. FASTEN U. KOHLENHYDRATFREIE DIÄT -- EIN VERGLEICH 123
18.1. Heilfasten und KH-freie Ernährung 123
18.2. Entschlackung und Entgiftung beim Fasten und bei KH-freier Diät 124
18.3. Stoffwechsel beim Fasten und bei KH-freier Diät: Der ketogene Stoffwechsel 125
18.4. Die psychische Verfassung beim Fasten und bei KH-freier (KH-armer) Diät 126
18.5. Schlussfolgerung: Fasten entspricht einer KH-freien Ernährung 127
18.6. Weitere Schlussfolgerungen: Die Vorteile d. KH-freien Diät gegenüber dem Fasten 128

19. KOHLENHYDRATARME DIÄTEN 130
19.1. Krebstherapie durch eine kohlenhydratverarmte Fett-Eiweiss-Diät 130
19.2. Gefahren bei plötzlicher Umstellung auf eine KH-freie Kost in fortgeschrittenem Krebsstadium 133
19.3. Ein Beispiel für eine Antikrebsdiät auf Fett-(Öl)-Eiweiss-Basis nach Frau Dr. Budwig 134
19.4. Folgerungen 136

20. MEINE EIGENE UND WEITERE KOHLENHYDRATARME DIÄTEN 137
20.1. Meine Low-KH-Kost: Grundsätzliches 137
20.2. Meine Low-KH-Kost: Zubereitung 138
20.3. Andere Arten von Low-KH-Kost 140


21. WEITERE MASSNAHMEN ZUR VORBEUGUNG UND HEILUNG VON KREBS 141
21.1. Nutzen und Grenzen der Zweitmassnahmen 141
21.2. Die Milchsäuretherapie 142
21.3. Weiteres zur Milchsäuretherapie 145

22. KÖRPERLICHE BEWEGUNG UND KREBSKRANKHEIT 149
22.1. Zusammenhang zwischen Bewegung und KH-Konsum 149
22.2. Kohlenhydratmahlzeiten mit vollen und mit leeren Glykogenspeichern 151
22.3. Dr. Ernst van Aaken und sein Ausdauertraining 152

23. KREBS-DIAGNOSTIK 154
23.1. Frühdiagnostik contra Spätdiagnostik 154
23.2. Der Carcinochrom-Reagenz-Harntest (CCR-Test): Ein Test für das Krebsfrühstadium 155

24. VERGLEICH VERSCHIEDENER KREBSSTANDPUNKTE 158
24.1. Wie Otto Warburg die Krebsentstehung deutete 158
24.2. Wie P.G.Seeger das Krebsproblem sieht 159
24.3. Die Budwig'sche Öl-Eiweiss-Krebsdiät 160
24.4. Frau Dr. W.Fryda : Adrenalinmangel als Ursache der Krebsentstehung 161
24.5. Die in dieser Schrift von mir vertretenen Krebsstandpunkte 161
24.6. Tabellarische Übersicht von drei verschiedenen Krebs-Standpunkten 164

25. SCHLUSSGEDANKEN 167
25.1. Krebs und Kohlenhydrate 167
25.2. Die schlechte Botschaft 169
25.3. Die gute Botschaft 170
25.4. Individuelle Konsequenzen 170

LITERATURVERZEICHNIS 171


Das Buch:

Ehrensperger, Carl-Peter: KREBS - KRANK ? NEIN DANKE - OHNE MICH ! "Krebs - als Stoffwechselkrankheit dargestellt" oder "Warum die Krebskrankheit die Folge einer jahrelangen chronischen Kohlenhydratvergiftung ist": AIKF, Lenzburg 2001.

ISBN: 3-95211554-0-3
HERSTELLUNG / BESTELLUNG: Books on Demand, D-22848 Norderstedt
Internet: www.bod.de
Fax: 0049 (0)40 53 43 35 67
VERTEILUNG: Schweizer Buchzentrum und Libri Deutschland.
PREIS: 25.- Euro / 39.- SFR.

   
 

 

Korrespondenz
Anschrift des <AIKF> :

Institut f. Kreative Forschung
Dr.C.P.Ehrensperger
Postfach 168
CH-5600 Lenzburg 1
Schweiz

e-mail to: